Möglichkeiten von PHP

Hinter zahlreichen Anwendungen im Internet steckt PHP. Sehen Sie in der URL im Browser die Dateiendung .php - da arbeitet eine PHP-Anwendung.

Für einen ersten Eindruck eine kleine (und unvollständige) Aufzählung unterschiedlicher PHP-Anwendungen:

  • Besucherzähler
  • Gästebücher
  • Diskussionsforen
  • Bilderdienste
  • Umfragen
  • Formulare mit Verarbeitung von Kontaktdaten
  • Chats
  • Wikis
  • Blogs (z. B. WordPress)
  • und vieles mehr ...

Wo PHP dahintersteckt, muss es nicht unbedingt sichtbar sein

PHP muss nicht unbedingt als Dateiendung .php auftauchen, aber trotzdem kann es im Hintergrund seine Arbeit verrichten. Das Content-Management-System (CMS) mit dem Namen TYPO3 z. B. ist ein PHP-Programm. Oft sieht man damit erstellte Internetauftritte, die ihre Einzelseiten mit „index.php?id=x“ haben. Das ist aus verschiedenen Gesichtspunkten her schlecht. Insbesondere ist somit für Suchmaschinen ersichtlich, dass es sich nicht um eine statische Seite handelt und deshalb u. U. nicht mit einer dauerhaften Information gerechnet werden kann.

Dagegen gibt es sehr gute technische Umsetzung von PHP-Typo3-Seiten - da kann man außer dem kleinen Hinweis im Quellcode „“ nichts finden, das zeigt, dass hier TYPO3 verwendet wurde. So sollte das auch sein.

Grenzen von PHP

Auch PHP hat seine Grenzen - z. B. werden keine grafiklastigen Actionspiele wie „Lara Croft“ mit PHP entwickelt - dafür gibt es andere Programmiersprachen.

PHP läuft i.d.R. im Produktivbetrieb (d. h. wenn man es professionell will und keine Probleme haben möchte) auf einem Apache Server. Das bedeutet, dass normalerweise PHP nicht auf einem Windows-Internetserver eingesetzt wird. PHP lernen kann aber problemlos auf einem Windows oder Mac-System erfolgen. Die entsprechenden notwendigen Programme werde im Kapitel Voraussetzung zum PHP lernen vorgestellt.