Objektorientierte Programmierung in PHP

Objektorientierte Programmierung zu verstehen ist nicht das einfachste. Bisher haben wir prozedural programmiert. Vereinfacht gesagt, das Programm fängt oben an und hört unten auf - vielleicht mit ein paar Sprüngen noch in Funktionen, aber ansonsten sehr linear.

Bei der Objektorientierten Programmierung ist die Zielsetzung, dass

  • Quellcode einfacher wiederverwertet werden kann
  • der Quellcode übersichtlicher wird
  • zukünftige Erweiterungen einfach werden.

Vor dem gesamten "einfacher, übersichtlicher und besser" steht i.d.R. ein härterer Lernprozess, der es aber Wert ist. Die anfänglichen Tränen werden später durch viel gesparte Zeit wett gemacht - Sie können die Tränen am Meer trocken lassen, wo andere immer noch an derselben Aufgabe prozedural programmieren.

Ein weiterer großer Vorteil entsteht, dass Sie selbst durch ein Grundverständnis fremde objektorientiert programmierte Klassen in Ihren eigenen Projekte einsetzen können und dadurch massig Zeit sparen.

Wichtige Begriffe der Objektorientierten Programmierung

Vor dem Programmieren steht das Verstehen - dazu muss das Konzept hinter der Objektorientierten Programmierung verstanden werden und dazu werden ein paar wenige Grundbegriffe benötigt: Klassen, Objekte, Eigenschaften (Attribute), Methoden, Konstruktor, Destruktor und Vererbung bei Klassen. Diese werden im Folgenden erklärt.

Grundgedanke:

  • alles wird als jeweils ein Objekt gesehen!